Die Verwendung von Aktivkohle – Teil 2

1186

von Jonathan Ewald:

Der Sommer ist eine wunderschöne Jahreszeit. Das warme Wetter lädt uns dazu ein Sandstrände, glitzernde Seen und Waldwege im Urlaub und daheim zu genießen. Doch wie wir aus persönlicher Erfahrung wissen, kommen wir im Sommer auch mit vielem Ungeziefer in Kontakt, welches uns Bisse und Stiche verpasst. Aktivkohle findet in vielen verschiedenen Bereichen medizinische Anwendung - und vielleicht sind Sie mit einigen von Ihnen schon vertraut - doch heute werden wir uns mit den Insektenbissen und -stichen befassen.

Natürliches Heilmittel für Feuerameisenbisse

Jeder, der schon einmal von Feuerameisen gebissen worden ist weiß, dass dies ein sehr schmerzhaftes und juckendes Erlebnis ist. Die Symptome werden nicht durch den eigentlichen Biss ausgelöst, sondern durch das Gift, dass diese fleißigen kleinen Kreaturen injizieren. Autsch!

Eine effektive und kostengünstige Lösung besteht darin, ein Pflaster zu nehmen und ein wenig Wasser auf die Gaze zu geben (gerade genug, um sie etwas anzufeuchten). Streuen Sie dann etwas Kohlepulver auf die feuchte Gaze oder reiben Sie diese mit einer Kohletablette ein, bis sie schwarz ist. Legen Sie diesen kleinen Umschlag auf den Biss, um den Symptomen des Gifts entgegenzuwirken. Wenn es sich um mehrere Bisse handelt, dann verwenden Sie einen größeren Umschlag, indem Sie etwas Gaze oder ein größeres Tuch (z.B. ein Betttuch) zurechtschneiden. Bedecken Sie es mit Plastik (z.B. mit Frischhaltefolie wenn vorhanden), um den Umschlag feucht zu halten. Wenn Sie online nach einem Anbieter für Kohleumschläge und -verbände suchen möchten, geben Sie einfach die Begriffe „Aktivkohle Verband“ in die Suchmaschine ein.

Wenn es Mückenstiche oder (Sand)Flohbisse sind, die Sie plagen, haben Sie keine Sorge - diese Anwendungen bewirken auch hier Wunder! Sogar Schwellungen, die durch Giftefeu ausgelöst wurden, können effektiv mit Aktivkohle behandelt werden.

Aktivkohle bei Stichen

Die ideale Behandlung bei Bienen-, Hornissen- oder Wespenstichen ist ebenfalls ein Kohleumschlag. Wenn noch vorhanden, dann entfernen Sie den Stachel mit Ihren Fingernägeln, einer Kreditkarte oder einer Pinzette (und kratzen oder ziehen Sie ihn so heraus). Schneiden Sie ein Stück Gaze oder (Bett-)Tuch zurecht. Verwenden Sie etwas Wasser, um den Stoff anzufeuchten und geben Sie dann die Aktivkohle darauf. Legen Sie den Umschlag auf den Stich und bedecken Sie ihn mit Plastik, um alles feucht zu halten. Sie können auch den oben beschriebenen Verband verwenden.

Wenn Sie also planen das herrliche Wetter im Urlaub zu genießen oder einfach daheim zu entspannen - stellen Sie sicher, dass Sie einen Vorrat an Aktivkohle zur Hand haben. Sie werden froh darum sein!

Bemerkung: Obwohl die meisten Insektenbisse und -stiche zu hause behandelt werden können, haben manche Menschen schwere Allergien gegen das Gift und benötigen (unbedingt) notärztliche Hilfe.

Wussten Sie schon, dass Kohle bei der Behandlung von Spinnen- und Schlangenbissen eingesetzt werden kann? Lernen Sie mehr darüber im nächsten Artikel!

Quelle: Life and Health Network